Natur - Belpmoos
 

Natur – Belpmoos setzt sich für den Erhalt und die Pflege der bestehenden Naturschutzgebiete sowie weiterer schützenswerter Zonen im Bereich des Belpmooses ein.

Natur – Belpmoos befürwortet die Stromproduktion durch Photovoltaikanlagen. Dafür sollen primär geeignete Dächer und Infrastrukturanlagen mit Photovoltaik ausgerüstet werden, zumal diese in weitaus genügender Menge zur Verfügung stehen.

Natur – Belpmoos verfolgt den Schutz des Belpmooses vor Schäden, die durch den Bau von Infrastrukturen jeglicher Art entstehen könnten.

Natur – Belpmoos setzt sich dafür ein, dass die Trocken- und Magerwiese auf dem Flugplatzgelände nicht mit einer Photovoltaikanlage überbaut und damit zerstört wird.

Mit 23 Hektaren handelt es sich um die grösste Trocken- und Magerwiese im gesamten Mittelland. Sie wird von ausgewiesenen Fachexperten als ökologisch äusserst wertvoll beurteilt und ist im Verbund mit den daran angrenzenden Naturschutzgebieten zu verstehen, mit welchen sie ein bedeutendes Ganzes bildet. Dieses umfasst u. a. den Selhofenzopfen, den Gürbelauf, den Giessenlauf, die Belpauen, die Hunzigenau und die Aare Auen. Der Erhalt und die Förderung der Biodiversität fallen dabei besonders ins Gewicht.Gleichzeitig soll damit ein beliebtes Naherholungsgebiet erhalten werden.

Das Flugplatzgelände ist Eigentum der Stadt Bern.